LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Der stärkste Mann der Welt

Als erstes haben wir uns eine Bühne mitsamt einem Vorhang gebastelt: ein langer Stock ist mit zwei Seilen an der Decke aufgehängt, zwei Bettlaken hängen als Vorhänge herunter. Vor der Bühne stehen für unsere Zuschauer Stühle bereit. Dann ging's los:

“Sehr verehrtes Publikum. Ich habe die große Ehre, Ihnen heute den stärksten Mann der Welt zu präsentieren”, verkünde ich, mit Opas langem Mantel und großem Schlapphut als Zirkusdirektorin verkleidet. Der Vorhang öffnet sich und ein paar riesige, schwarze Gewichte kommen zum Vorschein. Alle Kugeln sehen mächtig schwer aus, auf einigen steht “200 kg” geschrieben, auf manchen sogar “500 kg”.

Michael Green und ein Freund, beide in Arbeitskleidung, rollen eine Gewichtstange herein. An beiden Enden sind riesengroße runde Gewichte befestigt, auf denen jeweils deutlich “500 kg” aufgemalt ist. Die beiden Bühnenarbeiter müssen sich ganz schön abrackern. Sie schnaufen, weil die Stange so schwer ist. Mit einem lauten Klirren vom Eisen der Gewichte halten sie die Stange an und gehen raus.

Großvater betritt als Gewichtheber verkleidet die Bühne. Er hat sich einen Gymnastikanzug angezogen, um seine Schultern weht ein Umhang, den er schwungvoll ablegt. Das Publikum sieht eine Menge Medaillen, die er stolz auf der Brust trägt. Er beugt seine Arme und zeigt seine enormen Armmuskeln.

“Nun möchte ich jemanden aus dem Publikum auf die Bühne bitten, um die Gewichte zu prüfen”, wende ich mich an die Zuschauer. Ein großer Mann tritt nach vorn. Er kann die Kugeln nicht von der Stelle bewegen. Dann packt Großvater die Gewichtstange, er stöhnt und keucht vor Anstrengung, aber schließlich stemmt er sie in die Luft. Erst hievt er sie bis vor die Brust, dann reckt er die Gewichte hoch über seinen Kopf. Als er die Stange ablegt, hört man ein lautes Klirren von Metall. Der starke Großvater verbeugt sich und verlässt die Bühne. Das Publikum ist begeistert!

Als sich der Vorhang schließt, bleibt der Stoff an einer der Stangen hängen. Das Publikum sieht Michael Green, der die Bühne betritt, die angeblich so schwere Stange unter den Arm nimmt und rausläuft.

Na so was? Wie kann das angehen? “Dies ist der Trick”, kläre ich die Zuschauer auf. “Großvaters Muskeln haben wir unter dem Trikot mit Zeitungspapier ausgestopft. Die Gewichte sind nur aus schwarz angemaltem Holz, deshalb sind sie eigentlich ganz leicht. Das Gewicht, das der Herr aus dem Publikum nicht anheben konnte, ist mit einem Haken im Boden verankert. Dreht man es ein wenig, so löst sich der Haken. Das Klirren vom Metall hat Michael Green hinter der Bühne verursacht. Er hat genau rechtzeitig mit einem Eisenstück auf den Boden geklopft.”

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop