LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Kämpfe im Theater

Handfeste Streitigkeiten, Rempeleien und Raufereien gehören bei vielen Theaterstücken dazu – sie zeigen, wie im „wirklichen“ Leben viele Konflikte gelöst werden.

Dazu kommen Stücke im historischen Gewand, z.B. Stücke aus dem Ritterleben, wo die Schauspieler mit Degen und Schwert kämpfen. Schauspieler lernen nicht nur den Umgang mit Waffen und die Regeln solcher Kämpfe.

Das Wichtigste bei Kämpfen auf der Bühne sind Körperbeherrschung und Geschicklichkeit – schließlich darf sich niemand verletzen oder einem Schauspieler-Kollegen wehtun. Als wichtigste Regel gilt: Übt das Kämpfen nur, wenn ihr bereits einige Szenen vorher geprobt habt. Wenn euch kalt ist, ihr müde, hungrig oder zerstritten seid, ist die Verletzungsgefahr zu groß.

Auch wenn euch bei euren Kämpfen nichts passiert, müsst ihr darauf achten, dass der Gesichtsausdruck zu eurer Rolle passt. Als Opfer, das geschlagen, zu Boden geworfen oder an den Haaren gezogen wird, solltet ihr ein verängstigtes, schmerzverzerrtes Gesicht zeigen, während die Angreifer böse, aggressiv und siegessicher dreinschauen. Dazu passt es, wenn das Opfer laut „Aua!, Nein!, Hilfe!“ jammert und sich der Angreifer mit „Dir zeig ich's!, Na warte!, Jetzt aber!“ oder Ähnlichem anfeuert.

Boxen
Balle deine Fäuste. Mit der einen Faust holst du aus und zielst auf deinen Gegner. Stoppe den Schlag rechtzeitig ab, bevor du ihn berührst, gleichzeitig schlägst du mit der andren Hand auf dein Schlüsselbein.

Ohrfeige / Schlag auf die Wange
Es wird immer auf die Wange geschlagen, die vom Publikum abgewandt ist. So können die Zuschauer den Trick nicht sehen. Jeder noch so verbitterte Kampf geht einmal zu Ende. Meistens endet er damit, dass der Unterlegene zu Boden sinkt.

Hinfallen
So geht's am besten:
1. Lasst euch langsam auf die Knie fallen.
2. Wenn ihr auf den Knien aufgekommen seid, setzt ihr euch seitwärts hin, ohne euch mit den Händen aufzustützen. Übt das Fallen und Hinsetzen mehrmals, wobei ihr mal auf die rechte, mal auf die linke Seite hinfällt und euch seitlich hinsetzen sollt. Beim Hinsetzen liegt das Gewicht hauptsächlich auf dem Oberschenkel und weniger auf dem Po.
3. Jetzt stützt ihr euch mit einer Hand ab.
4. Schiebe anschließend den Unterarm nach vorne.
5. Die Beine, der Rumpf und ein Arm sind jetzt ganz gestreckt. Lass deinen Kopf auf die Schulter fallen.

Versucht selbst, einen lebendigen Kampf zu inszenieren!

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop