LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Kinderwitze

Ein Mann rennt völlig außer Atem zum Bootssteg, wirft seinen Koffer auf das drei Meter entfernte Boot, springt hinterher, zieht sich mit letzter Kraft über die Reling und schnauft erleichtert: „Geschafft!“
Einer der Seeleute: „Gar nicht so schlecht, aber warum haben Sie eigentlich nicht gewartet, bis wir anlegen?“

Polizist: „Herzlichen Glückwunsch. Sie sind der hunderttausendste Autofahrer, der diese Brücke überquert hat und Sie bekommen 10.000 Euro! Was möchten Sie mit dem Geld anfangen?“
Fahrer: „Dann mach ich zuerst mal den Führerschein.“
Frau: „Hören Sie nicht auf ihn, er ist total betrunken.“
Schwerhöriger Opa: „Ich hab euch doch gesagt, dass wir mit diesem gestohlenen Auto nicht weit kommen.“
Stimme aus dem Kofferraum: „Kinder, sind wir schon hinter der Grenze“

Verkehrsfunk: „Bitte fahren sie äußerst rechts und überholen sie nicht, es kommt ihnen ein Fahrzeug entgegen!“
Mann empört: „Eins? Hunderte!“

Eine alte Dame sucht im überfüllten Bus einen Sitzplatz.
Junger Mann: „An der nächsten Haltestelle müssen Sie schwer auf Draht sein, da steige ich aus.“

Ein Mann sitzt im Zug und kaut schweigend an seinem Kaugummi.
Ältere Dame gegenüber:: „Junger Mann, es ist ja sehr freundlich von Ihnen mir soviel zu erzählen! Leider bin ich völlig taub.“

Die Stewardess verteilt im Flugzeug Kaugummi. „Das ist gut für die Ohren.“
Älterer Herr nach einigen Stunden: „Können Sie mir mal sagen, wie man das Zeug wieder aus den Ohren herausbekommt?“

Im Bus sitzt ein Junge mit einer Schnupfennase.
Feiner Herr neben ihm: „Sag mal, hast du denn gar kein Taschentuch, Junge?“
Junge: „Schon, aber ich verleihe es nicht.“

Im Ferienheim.
Inge: „Der Frühstückskaffee schmeckt heute wie Spülwasser!“
Heidi: „Das ist doch Tee.“
Heimleiterin aus der Küche: „Noch jemand Kakao?“

Reizende alte Dame bei Ihrer ersten Seereise.
Steward: „Sind sie zufrieden?“
Alte Dame: „Es ist alles wunderbar.“ Erklärt sie begeistert und zeigt auf das Bullauge.
„Vor allem der Wandschrank, was da alles reingeht!“

Brömmel steigt torkelnd in die U-Bahn.
Brömmel zu einem Herrn in Uniform: „Einmal Beethovenplatz!“
Herr: „Was erlauben Sie sich. Ich bin Admiral und kein Schaffner.“
Brömmel: „Tschuldigung, ich wusste ja nicht, dass ich auf einem Schlachtschiff gelandet bin.“

Hubert fährt freihändig auf dem Fahrrad.
Polizist: „Wie heißt du?“
Hubert: „Hubert Meier!“
Polizist: „Und dein Alter?“
Hubert: „Auch Meier!“

Ein Fernfahrer macht in einer Raststätte Pause. Kommen zwei Rocker in Motorradkluft rein, ziehen ihm die Serviette durch die Suppe, beschmieren seine Haare mit Senf, stülpen ihm den Zuckernapf über den Kopf und bekleckern sein Hemd mit Ketschup. Der Fernfahrer zahlt seine Rechnung und steht auf. Danach verlässt er ungerührt das Lokal.
Fragen die Rocker total verstört den Kellner: „Was war das denn für ein Typ?“
Kellner: „Wirklich ein seltener Idiot! Und Auto fahren kann er auch nicht! Eben hat er zwei Motorräder beim Rückwärtssetzen zu Schrott gefahren!“

Fremder: „Wie komme ich am schnellsten zum Krankenhaus?“
Taxifahrer: „Ja, wenn sie mich so fragen: Am besten machen Sie die Augen zu und gehen über die Hauptstraße, ohne sich um die Huperei zu kümmern. Dann werden sie gleich mit Blaulicht hingefahren.“

Protzkes waren in Rom. Ein Bekannter möchte wissen: „Haben Sie auch alles besichtigt, zum Beispiel das Kapitol?“
Protzte: „Wenn wir schon mal in Rom sind, dann gehen wir doch nicht ins Kino!“

Zwei Eisbären treffen sich in der Wüste.
Eisbär zum anderen: „Mann, müssen die hier einen strengen Winter haben. Alles gestreut!“

Jeepfahrer in der Wüste: „Wie komme ich ins nächste Dorf?“
Beduine: „Da fahren sie immer geradeaus, und nächste Woche biegen Sie links ab.“

Ein Mann läuft mit einem Pinguin auf dem Arm durch die Stadt.
Passant: „Wo haben Sie den denn her?“
Mann: „Ist mir so zugelaufen! Was meinen Sie soll ich mit ihm machen?“
Passant: „Gehen Sie doch mit ihm in den Zoo!“
Nach ein paar Stunden treffen sich die drei wieder.
Passant: „Aber ich sagte ihnen doch, gehen Sie mit ihm in den Zoo!“
Mann: „Waren wir ja, jetzt gehen wir ins Kino.“

Zwei Tauben auf dem Dach beobachten, wie ein Düsenjäger mit langem Kondensstreifen über den Himmel zischt.
Eine Taube: „Der hat es aber eilig.“
Andere Taube: „Was würdest Du denn machen, wenn dir der Hintern qualmt.“

Herr Brömmel hat Besuch von einem alten Bekannten.
Plötzlich kommt Brömmels Hund ins Zimmer und bittet: „Kannst du mir die Zeitung geben?“
Sein Freund ist wie vom Donner gerührt.
Brömmel: „Ach was, der alte Angeber kann doch gar nicht lesen! Der guckt sich bloß die Bilder an“

Zwei Goldfische sitzen auf einem Baum und stricken. Da fliegen zwei Elefanten vorbei.
Sagt der eine Goldfisch: „Ja, fliegen müsste man können.“

Im Wartezimmer sitzt eine Dame mit einem Papagei auf dem Schoß.
Arzthelferin: „Sie sind hier nicht beim Tierarzt, sondern beim Psychiater!“
Dame: „Weiß ich, weiß ich! Ich komme ja auch wegen meines Mannes! Er bildet sich ein, ein Papagei zu sein.“

Cowboy : „Du hast wirklich ein intelligentes Pferd, Joe!“
Joe: „Alles halb so wild! Kürzlich bin ich mal gestürzt und habe den Gaul nach dem Arzt geschickt. Weißt du, mit wem er zurückkam? Mit dem Tierarzt!“

Ein Schaf geht in Hollywood neugierig durch das Filmgelände, findet eine alte Filmrolle und frisst sie auf. Als ein anderes Schaf vorbeikommt und fragt, wie die Rolle geschmeckt hat, sagt es: „Also, wenn du mich fragst, das Buch fand ich besser.“

Robbenmutter: „Sohn, ich habe lange über deine Zukunft nachgedacht! Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder du lernst jonglieren oder du wirst Pelzmantel.“

An der Grenze hält ein großer LKW.
Zöllner: „Haben Sie etwas zu verzollen?“
Fahrer: „Nein, nichts“
Der Zöllner geht misstrauisch um den Laster herum, hebt die Plane hoch und entdeckt einen Elefanten, an dessen Ohren jeweils ein Zwieback klebt.
Zöllner: „Erlauben Sie mal, Sie können doch nicht einfach einen unverzollten Elefanten über die Grenze bringen.“
Fahrer: „Das vielleicht nicht! Aber ich werde mir doch auf meine Zwiebäcke draufschmieren können, was ich will.“

Junge: „Was ist ein Rotkehlchen?“
Schwester: „Ach, irgend so ein verrückter Fisch!“
Junge: „Hier steht aber: Hüpft von Ast zu Ast!“
Schwester: „Da siehst du, wie verrückt der ist!“

Holzwurmmutter zu ihren Kindern: „Und nun, husch, husch in dein Brettchen.“

Bauer Piepenbrink verkauft sein Pferd an seinen Nachbarn Gerstenkorn.
Gerstenkorn: „Da hast du mich aber schön angeschmiert. Als ich heute morgen in den Stall kam, war das Pferd mausetot.“
Piepenbrink: „Komisch! Bei mir hat es das nie gemacht.“

Eine Känguru-Mutter kratzt sich nach Leibeskräften.
Dann fährt sie ihr Baby an: „Wie oft habe ich Dir schon gesagt, dass du den Zwieback nicht im Bett essen sollst!“

Eine Dame kauft einen Trinknapf für ihren Hund. Der Verkäufer fragt, ob sie eine Aufschrift wünsche: ,Für den Hund´.
Dame: „Nicht nötig, mein Mann trinkt kein Wasser, und der Hund kann nicht lesen.“

Das Telefon bimmelt. Der Hund hebt ab, und meldet sich: „Wau!“
„Bitte?“, fragt die Stimme am anderen Ende der Leitung.
Der Hund wiederholt: „Wau!“
„Wer ist dort?“
„Wau! W wie Wilhelm, A wie Anton, U wie Ulrich!“

Das Häschen kommt in ein Milchgeschäft und fragt:
„Hast du Milch!?“
„Ja“, antwortet die Verkäuferin.
„Hast du auch fettarme?“
„Ja, habe ich auch!“
„Dann musst du langärmelige Blusen tragen!“

Ein Mann hat eine Autopanne.
Das Pferd hinter dem Zaun sagt: „Es liegt am Vergaser!“
Entsetzt rast der Mann davon, findet eine Tankstelle und erzählt dort von seinem Erlebnis.
Der Tankwart fragt: „War das etwa drei Kilometer von hier?“ Der erschütterte Mann nickt.
„Und, war das Pferd ein alter Schimmel mit gestutztem Schwanz?“ Der Mann nickt wieder.
Sagt der Tankwart: „Ach so, lassen Sie sich von dem Gaul nichts erzählen! Von Vergasern hat der keine Ahnung.“

Kommt ein Holzwurm nach Hause und sagt zu seiner Frau: „Du, heute ist eine Holzladung aus Hongkong angekommen. Gehen wir chinesisch essen?“

Fragt das Häschen die Zapfsäule an einer Tankstelle:
„Bist du ein Roboter?“ Keine Antwort.
„Bist du kein Roboter?“ Keine Antwort.
Da wird es dem Häschen zu blöd: „Jetzt nimm doch endlich mal die Finger aus den Ohren, damit du mich verstehen kannst.“

Eine Katze und eine Maus kommen in eine Bäckerei.
Maus: „Ich möchte gerne ein Stück Pflaumenkuchen mit Sahne.“
„Und sie?“ fragt die Verkäuferin die Katze.
„Ich möchte nur einen Klacks Sahne auf die Maus.“

Der kleine Holzwurm bittet: „Mama, bitte kein Teakholz, das ist so hart!“
Mutter: „Iss, Kind, das ist gut für die Zähne.“

Klaus hat in der Straßenbahn seinen Hund dabei. Der Schaffner verlangt für das Tier den vollen Fahrpreis.
Klaus: „Dann kann mein Hund aber auch einen Sitzplatz haben!“
Schaffner: „Na klar! Aber die Füße darf er nicht auf den Sitz legen.“

Ein Mann und ein Hund spielen im Park Schach.
Passant: „Sie haben aber einen klugen Hund!“
Mann: Wieso, er verliert doch dauernd.“

Eine Fliege saust haarscharf an einem Spinnennetz vorbei.
Spinne: „Na, warte ab, morgen erwische ich dich.“
Fliege: „Ätsch, ich bin eine Eintagsfliege.“

Ein Kamel und eine Kuh wollen sich selbstständig machen.
Kamel: „Ich dachte mir, wir machen eine Milchbar auf.“
Kuh: „Und wie stellst du dir das vor?“
Kamel: „Du sorgst für die Milch und ich für die Hocker!“

Treffen sich zwei Frösche.
Sagt der eine: „Mensch, du siehst aber traurig aus.“
Meint der andere: „Zu meiner Frau ist ja auch der Storch gekommen!“

Ein Nashorn trinkt in einer Bar einen Cocktail, bezahlt und will gehen.
Barkeeper: „Also, ein Nashorn war ja noch nie hier in der Bar.“
Nashorn: „Bei diesen unverschämten Preisen war das auch das letzte Mal!“

Ein Mann kauft einen Schäferhund.
Neuer Besitzer: „Mag der Hund auch kleine Kinder?“
Alter Besitzer: „Ja, aber es ist billiger, wenn Sie ihm Hundekuchen kaufen.“

Richter: „Wie heißen Sie, junge Frau?“
Angeklagte: „Thusnelda Dämlich!“
Richter: „Und was ist Ihr Vater?“
Angeklagte: „Alles, was auf den Tisch kommt!“

Brillenträger im Musikgeschäft: „Ich nehme die Ziehharmonika dort drüben und die Trompete da!“
Verkäufer: „Den Feuerlöscher können sie mitnehmen, aber die Heizung bleibt hier!“

Um Mitternacht klettern zwei Skelette auf dem Friedhof aus ihren Gräbern und gehen zu zwei abgestellten Motorrädern.
Plötzlich meint das eine Skelett: „Einen Moment, ich hab’ was vergessen!“
Es kommt mit seinem Grabstein auf dem Rücken zurück.
Anderes Skelett: „Bist du übergeschnappt? Was soll denn das?“
Erstes Skelett: „Ich bin doch nicht blöd und fahre ohne Papiere!“

Eine dicke Frau steigt in der Apotheke auf die neue, moderne Waage.
Waage: „Immer nur eine Person auf einmal!“

Meier stürzt in einen Haushaltswarenladen: „Schnell eine Mausefalle! Ich muss den Bus noch erwischen!“
Verkäufer: „Tut mir leid, aber so große Fallen haben wir nicht!“

Einfaltspinsel im Elektrogeschäft: „Ich brauche sechs durchgebrannte Glühbirnen!“
Verkäufer: „Was wollen Sie denn damit, die sind doch nicht mehr zu gebrauchen.“
Einfaltspinsel: „Doch, ich richte mir gerade eine Dunkelkammer ein.“

Schild in der U-Bahnstation: „Auf der Rolltreppe müssen Hunde getragen werden!“
Passant: „Und wo bekomme ich jetzt auf die Schnelle einen Hund her?“

Angerufener: „Wer ist den am Telefon?“
Huber: „Huber“
Angerufener: „Bitte, wer?“
Huber: „Huber, Heinrich, Ulrich, Berta, Emil, Richard.“
Angerufener: „Und wieso ruft ihr zu fünft an?“

Erste Mutter: „Wickelt ihr euer Kind auch mit diesen modernen saugfähigen Papierwindeln?“
Zweite Mutter: „Nein, wir geben ihm Trockenmilch und stauben es dann nur ab!“

Ein Dicker und ein Dünner treffen sich.
Dicker: „Wenn man dich sieht, kann man glauben, eine Hungersnot sei ausgebrochen!“
Dünner: „Und wenn man dich so sieht, kann man glauben, du seiest Schuld daran!“

Erwin kommt beschwipst nach Hause und meckert sofort: „Ist das heute wieder ein mieses Fernsehprogramm.“
Sagt seine Frau: „Du stehst ja auch vor dem Spiegel!“

Passant: „Warum ziehen Sie denn ein Seil hinter sich her?“
Huber: „Ich hab's schon probiert, schieben geht nicht!“

Der fünfjährige Sohn von Neumeiers hat immer noch kein Wort gesprochen, und seien Eltern machen sich schon Sorgen.
Eines Tages brüllt der Junge am Mittagstisch: „Verdammt, wo ist das Salz?“
Die Eltern außer sich vor Freude: „Warum kannst du denn auf einmal sprechen?“
Sohn: „Bis jetzt war doch alles in Ordnung!“

Müller kommt pfeifend ins Büro, küsst die Sekretärin, haut seinem Chef eine runter und kippt ihm den vollen Aschenbecher über den Kopf.
Kollege: „Hör auf, du Knallkopf. Du hast nicht im Lotto gewonnen, wir haben Dich nur in den April geschickt!“

Der Polizist hat einen Betrunkenen angehalten und will den Führerschein sehen.
Der Autofahrer ist empört: „Den habe ich euch doch schon vor sechs Wochen gegeben! Ihr habt ihn doch nicht etwa verschlampt?“

Im Wirtshaus sitzen ein Student und ein Mann mit einer riesigen Nase an einem Tisch.
Student: „Wo haben Sie nur diese monumentale Gurke her?“
Mann: „Als bei der Schöpfung die Nasen verteilt wurden, bin ich zu spät gekommen, und es waren nur noch zwei da, meine und Ihre. Ich wollte schon Ihre nehmen, da sagte der Herrgott zu mir: Nimm die lieber nicht, das ist eine Rotznase!“

Huber: „Du, ich werde immer von meinem eigenen Schnarchen wach.“
Freund: „Leg dich doch einfach in ein anderes Zimmer!“

Maier: „Mir fallen vor lauter Sorgen schon die Haare aus!“
Freund: „Und worüber machst Du Dir so viele Sorgen?“
Maier: „Das ich eine Glatze bekomme!“

Ein Geistlicher will sich im Wilden Westen ein Pferd kaufen.
Händler: „Kaufen Sie diesen Rappen. Er rennt bei ‘Gott sei dank’ los und bleibt bei ‘Amen’ stehen.“
Der Geistlich kauft das fromme Tier und reitet los. Nach einiger Zeit galoppiert das Pferd auf eine Schlucht zu. Der Geistliche betet verzweifelt ein Vaterunser und bei dem Amen bleibt das Pferd kurz vor der Schlucht stehen.
Geistlicher: „Gott sei Dank!“

Weltreisender: „... und als der Löwe hinter mir her war, rettete ich mich in letzter Sekunde auf einen Baum!“
Zuhörer: „Aber in der Wüste gibt es doch keine Bäume.“
Weltreisender: „In dem Moment war mir das egal!“

Patient: „Herr Doktor, sie müssen mir helfen! Ich bilde mir ein, ein Biskuit zu sein!“
Doktor: „So ein kleiner viereckiger mit Löchern drin?“
Patient: „Ja, genau.“
Doktor: „Keine Bange, sie sind kein Biskuit, sondern nur ein ordinärer Zwieback!“

Knallmeier beim Psychiater: „Meine Frau schickt mich, da ich so gerne Pfannkuchen mag.“
Psychiater: „Aber, das ist doch ganz normal. Ich mag auch gerne Pfannkuchen.“
Knallmeier: „Oh fein! Wollen wir tauschen? Ich hab ein ganzes Album voll!“

Arzt: „Sie müssen unbedingt abnehmen! Nehmen auf keinen Fall mehr als tausend Kalorien pro Tag zu sich nehmen!“
Frau Mümmel: „Vor oder nach dem Mahlzeiten?“

Meier: „Herr Doktor, gestern haben Sie mir doch das Stärkungsmittel verschrieben.“
Doktor: „Ja, was ist damit?“
Meier: „Ich bekomme die Flasche nicht auf!“

Doktor: „Ihnen geht's ziemlich schlecht. Sie haben Wasser in den Beinen, Kalk in den Adern und Steine in den Nieren!“
Riebesehl: „Toll, wenn Sie mir jetzt noch sagen, dass ich Sand im Kopf habe, fange ich an zu bauen!“

Ein Mann fragt seine Frau, die gerade beim Arzt war: „Was hat der Doktor gesagt?“
Frau: „Dreißig Mark!“
Mann: „Nein, was hast Du gehabt?“
Frau: „Zwanzig Mark!“
Mann: „Nein, was hat Dir gefehlt?“
Frau: „Zehn Mark!“

Doktor: „Sie sehen viel schlechter aus, als vor einer Woche! Sie sollten doch höchstens fünf Zigaretten pro Tag rauchen!“
Patient: „Habe ich auch gemacht. Allerdings habe ich früher gar nicht geraucht!“

Mann: „Haben Sie sich vor kurzem das Rauchen abgewöhnt?“
Meier: „Ja, wieso?“
Mann: „Sie drücken Ihre Kekse im Aschenbecher aus!“

Doktor: „Mit Hilfe dieser Medizin können Sie endlich die ganze Nacht durchschlafen!“
Patient: „Das ist ja toll, und wie oft muss ich sie nehmen?“
Doktor: „Alle zwei Stunden!“

Student: „Wann kann ich Sie mal besuchen?“
Professor: „Wann immer Sie wollen, aber seien Sie pünktlich!“

Doktor: „Ihr Puls ist in Ordnung, aber Ihre Zunge ist belegt. Haben Sie denn Appetit?“
Patient: „Das kommt darauf an, mal ja, mal nein.“
Doktor: „Und wann nicht?“
Patient: „Eigentlich immer nach den Mahlzeiten!“

Meisenbrink: „Heute nacht habe ich geträumt, das ich einen riesigen Champignon essen würde.“
Kollege: „Na, und?“
Meisenbrink: „Als ich aufgewacht bin, war mein Kopfkissen verschwunden!“

Knauser zum Postbeamten: „Ich hätte gerne eine Achtzig-Pfennig-Briefmarke! Aber machen Sie den Preis ab, es soll ein Geschenk sein!“

Züchter: „Mir ist es endlich gelungen, runde Bananen zu züchten!“
Kollege: „Das ist ja super.“
Züchter: „Der einzige Nachteil ist, die Dinger schmecken wie Orangen!“

Mitten in der Nacht klingelt bei Maiers das Telefon.
Anrufer: „Ist dort eins-drei-zwo-null-fünf-eins?“
Maier: „Nein! Dreizehn-zwanzig-einundfünfzig.“
Anrufer: „Entschuldigung, dann habe ich mich verwählt!“
Maier: „Macht nichts, ich musste sowieso aufstehen, da mein Telefon geklingelt hatte.“

Frau Huber zu ihrem Mann: „Deine Füße gucken ja unter der Bettdecke raus.“
Huber: „Das weiß ich!“
Frau Huber: „Sind sie denn nicht kalt?“
Huber: „Doch, und wie!“
Frau Huber: „Warum steckst Du sie dann nicht unter die Decke?“
Huber: „Ich will die kalten Dinger doch nicht in meinem Bett haben!“

Ein Spazierstock wird in einen Schirmständer mit zwei Damenschirmen gesteckt.
Meint der eine Schirm: „Igitt, sieh mal, da kommt ein nackter Mann!“

Ein junger Autofahrer wird von der Polizei angehalten: „Den Führerschein? Den gibt's doch erst ab achtzehn, oder?“

Huber: „Egon, was hast Du eigentlich für eine Schuhgröße?“
Egon: „Viertel nach fünf!“
Huber: „Mann, dann müssen wir hier ja aussteigen!“

Zwei Irre spielen Mensch-Ärgere-Dich-Nicht.
Erster Irrer: „Schach!“
Andere Irrer: „Mann, bei Halma gibt es keinen Elfmeter!“

Gastgeberin: „Ist Ihnen langweilig?“
Gähnender Besucher: „Wohl weniger, es wird der Hunger sein!“

Buttler: „„Eure Lordschaft, das Klavier im roten Salon ist verstimmt!“
Lord: „Worüber denn?“

Kinokassiererin: „Das Kino ist bis auf den letzten Platz ausverkauft!“
Besucher: „Macht nichts, dann geben Sie mir eben den letzten.“

Ein Mann klettert an einer offen stehenden Bahnschranke hoch.
Schrankenwärter: „Mann, was treiben Sie da?“
Mann: „Ich vermesse die Schranke!“
Schrankenwärter: „Hätten Sie ja gleich sagen können, dann hätte ich sie Ihnen doch runtergelassen.“
Mann: „Nützt ja nichts! Ich brauche die Höhe, und nicht die Breite!“

Hans will Franz besuchen und drückt die Türklingel.
Franz von drinnen: „Bei uns ist keiner zuhause!“
Hans von draußen: „Na, dann ist es ja gut, dass ich nicht extra gekommen bin.“

Zuschauer während der Theaterpause: „Warum telefonieren die Schauspieler in diesem Stück eigentlich pausenlos?“
Wird ihm erklärt: „Die Souffleuse hat Grippe und arbeitet vom Bett aus.“

Frisörmeister zu seinem Lehrling: „Wenn du im Laden fertig bist, gehst du auf den Hof und frisierst mein Motorrad!“

Taucher geht auf dem Meeresgrund spazieren.
Stimme im Kopfhörer: „Komm rauf, wir gehen unter!!!“

Ein Gärtner sammelt von der Straße Pferdeäpfel auf.
Passant: „Was machen Sie mit den Pferdeäpfeln?“
Gärtner: „Die streue ich auf die Erdbeeren.“
Passant: „Komisch, wir nehmen immer Zucker!“

Der Chef im Herrenbekleidungsgeschäft will seinen neuen Starverkäufer testen und holt die ältesten Ladenhüter aus dem Lager. Am Abend ist wirklich alles verkauft.
Chef: „Ist auch der total verschnittene Anzug mit den verschiedenfarbigen Ärmeln verkauft?“
Verkäufer: „Logisch!“
Chef: „Hatte der Kunde denn nichts daran auszusetzen?“
Verkäufer: „Nein, gar nichts! Nur s

Ein Staubsaugervertreter will auf einem abgelegenen Bauernhof der Bäuerin seinen Staubsauger vorführen und schüttet einen großen Beutel Dreck vom Hof in die Stube.
Vertreter: „Ich werde jeden Krümel Dreck vom Boden aufessen, den dieser Staubsauger nicht wegsaugt!“
Bäuerin: „Mahlzeit, wir haben hier oben nämlich keinen Strom!“

Empörter Kunde an der Kasse: „Wenn sie noch nie einen 37-Mark-Schein gesehen haben, wie können Sie dann behaupten, er sei falsch?“

Kundin in der Boutique: „Könnte ich das gestreifte Kleid im Schaufenster mal anprobieren?“
Verkäuferin: „Aber sicher, allerdings haben wir auch Kabinen!“

Apotheker läuft hinter einem Kunden her und schreit: „Aus Versehen habe ich ihnen Zyankalitabletten statt Aspirin eingepackt.“
Kunde: „Gibt es denn da einen Unterschied?“
Apotheker: „Ja, Zyankalitabletten sind acht Mark teurer!“

Polizist: „Sie wissen doch, dass ein Kind erst ab 12 auf dem Beifahrersitz mitfahren darf?“
Autofahrerin: „Ach Herr Wachtmeister, nun seien sie nicht so! Wegen der paar Minuten!“

Richter: „Warum haben Sie denn nur das Rad gestohlen?“
Dieb: „Wissen Sie, das Rad lehnte an der Friedhofsmauer, und ich dachte, der Besitzer sei gestorben!“

Herr Bollmann hat auf seinem Kopf nur noch drei Haare und geht damit zum Frisör.
Frisör: „Wie hätten Sie es denn gerne, der Herr?“
Bollmann: „Den Scheitel links, bitte!“
Der Frisör legt ein Haar nach links und zwei nach rechts. Dabei fällt leider ein Haar aus.
Frisör: „Das tut mir aber leid! Was soll ich jetzt machen?“
Bollmann: „Machen Sie einen Mittelscheitel!“
Leider fällt dabei ein weiteres Haar aus.
Verzweifelter Frisör: „Und nun, mein Herr?“
Bollmann: „Schon gut! Ich gehe heute struppig nach Hause!“

Schröders besichtigen eine Neubauwohnung.
Frau Schröder: „Das sind aber tolle Einbauschränke!“
Makler: „Nein, meine Dame, das sind die Kinderzimmer!“

Alter Arbeiter: „Früher mussten wir 25 Stunden am Tag arbeiten!“
Lehrling: „Der Tag hat doch nur 24 Stunden.“
Arbeiter: „Wir haben halt eine Stunde früher angefangen!“

Kunde im Blumenladen: „Sind die Blumen künstlich?“
Verkäufer: „Natürlich!“
Kunde: „Was denn nun, künstlich oder natürlich?“
Verkäufer: „Künstlich natürlich!“

Hausfrau auf dem Markt: „Den Hasen da möchte ich nicht, der ist voller Schrotkörner!“
Verkäufer: „Nehmen Sie diesen da, der hat Selbstmord begangen!“

Eine Frau kauft eine Zitrone, ein Viertelpfund Paprika, zwei Zwiebeln und eine Schachtel Streichhölzer.
Frau: „Könnten Sie mir die Sachen ins Haus liefern?“
Verkäufer: „Leider nein, gnädige Frau, unser Lastwagen ist gerade mit einem Sträußchen Petersilie unterwegs!“

Ein Student spielt in seinem Nebenjob den Gorilla im Zoo, da dieser gestorben war und die Besucher nichts merken sollten. Er macht seine Sache richtig gut. Eines Tages schwingt er mit der Liane zu weit und landet nebenan im Löwenkäfig.
Zu Tode erschrocken brüllt er: „Hilfe, zu Hilfe!“
Löwe: „Sei still, du Idiot! Sonst verlieren wir noch beide unseren Job!“

Antreiber auf der Galeere: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Ihr bekommt eine Sonderation Rum. Die schlechte: Nach dem Essen will der Käpt'n Wasserski laufen!“

Joe bewirbt sich als Holzfäller.
Chef: „Was haben Sie den vorher so gemacht?“
Joe: „Ich war Holzfäller in der Wüste Gobi!“
Chef: „Aber da sind ja gar keine Bäume.“
Joe: „Eben, jetzt nicht mehr!“

Mann auf dem Standesamt: „Guten Tag! Ich möchte gerne meinen Namen ändern!“
Beamter: „Wie heißen Sie denn?“
Mann: „Brenz.“
Beamter: „Aber das ist doch ein normaler Name.“
Mann: „Ja, schon, aber jedes Mal wenn ich telefoniere und mich mit ‘Hier Brenz’ melde, kommt jedes Mal die Feuerwehr!“

Kassierer im Kino: „Mein Herr, das ist nun schon die siebte Eintrittskarte, die Sie innerhalb einer Stunde kaufen.“
Herr: „Was soll ich denn machen? Am Eingang steht ein Kerl, der sie mir jedes Mal zerreißt!“

Im Kaufhaus: „Fräulein, ich möchte gerne ein Paar Unterhose.“
Verkäuferin: „Lange?“
Käufer: „Das geht Sie gar nichts an, ich will sie ja nicht mieten, sondern kaufen.“

Im Fundbüro: „Ist hier ein Fünfzig-Mark-Schein abgegeben worden?“
Fräulein: „Nein, nur ein Hundert-Mark-Schein.“
Mann: „Macht nichts, ich kann wechseln.“

Verhandlung im Gerichtssaal.
Richter zum ersten von drei angeklagten Männern: „Nun, was haben Sie angestellt?“
Erster Angeklagter: „Ich habe den Stein in den Kanal geworfen!“
Richter: „Das ist kein Delikt. Freispruch!“
Richter zum zweiten Angeklagten: „Und welche Straftat haben Sie begangen?“
Zweiter Angeklagter: „Ich habe dabei geholfen, den Stein in den Kanal zu werfen!
Richter: „Das ist auch kein Verbrechen. Freispruch!“
Richter zum Dritten Angeklagten: „Und weshalb sind Sie nun angeklagt?“
Dritter Angeklagter: „Ich bin der Stein, Euer Ehren! Hubert Stein!“

Richter: „Angeklagter! Sie haben also zwei Schweine gestohlen! Hat die Stalltür offengestanden oder war sie verschlossen?“
Angeklagter: „Offen gestanden, sie war verschlossen!“

Elektriker vor der Wohnungstür: "Unverschämtheit! Bestellen einen her, um die Klingel zu reparieren, und dann macht keiner offen, wenn man schellt!“

Ein Gefangener wird im Knast vom Pech verfolgt. Zuerst werden ihm die Mandeln entfernt. Danach quetscht er sich das Bein bei der Arbeit so schlimm, dass es amputiert werden muss. Dann kommen seine Zähne raus und zum Schluss der Blinddarm.
Als er in seine Zelle zurückkehrt droht ihm der Wärter mit dem Finger: „Jetzt ist aber Sense! Meinst du, ich bin blöd und merke nicht, dass du Portionsweise türmen willst.“

Meister: „Ja, was fällt dir denn ein, beim Arbeiten zu rauchen, Lümmel?“
Arbeiter: „Aber Meister, ich arbeite doch gar nicht!“

Zeitungskäufer: „Warum schreien Sie denn dauernd ,Großer Schwindel! Achtzig Opfer!´, wenn davon kein Wort in Ihrem Schmierenblatt steht?“
Zeitungsjunge: „Großer Schwindel! Einundachtzig Opfer!“

Quizmaster: „Was ist der Unterschied?“
Kandidat: „Zwischen was, bitte?“
Quizmaster: „Tut mir leid, helfen darf ich nicht!“

Karl: „Würden Sie mir bitte eine neue Klingel anbringen?“
Fahrrad-Mechaniker: „Gern! Aber die Bremsen sind auch nicht in Ordnung!“
Karl: „Weiß ich! Deshalb brauche ich ja die neue Klingel!“

Geschäftsmann zum Bekannten: „Ich leide unter Schlaflosigkeit!“
Bekannter: „Ach, da weiß ich etwas für dich, zähl einfach Schafe!“
Am nächsten Morgen treffen sich die beiden wieder.
Bekannter: „Na, hat mein Rat Erfolg gezeigt?“
Geschäftsmann: „Als ich bei 60000 Schafen angekommen war, habe ich angefangen, sie zu scheren. Dann habe ich 60000 Mäntel aus ihnen gemacht. Dann tauchte das Problem auf: Wo kriege ich so auf die Schnelle Innenfutter für 60000 Mäntel her und 30000 Heimarbeiter zum Knöpfe überziehen? Wo bringe ich die geschorenen Schafe unter? Woher das Futtergeld nehmen ohne Kredit und Zinsbelastung? Als ich die Probleme allmählich gelöst hatte, klingelte der Wecker.“

Ein Junge, der gerade mit der Schulausbildung fertig ist, bewirbt sich um eine Lehrstelle.
Meister: „Gut, du kannst in meinem Betrieb anfangen. Zu Anfang bekommst du 400 Mark und nach einem halben Jahr 600 Mark.“
Junge: „Gut, dann komme ich in einem halben Jahr wieder.“

„... und als ich aus dem Wirtshaus kam, sehe ich doch, wie einer mit meinem Auto davonbraust!“
„Und - können sie den Dieb beschreiben?“
„Das nicht, aber ich habe mir die Autonummer notiert.“

In einer Konditorei bestellt ein Herr ein Kännchen Kaffee und zwei Stück Schwarzwälder Kirschtorte.
Kellner: „Tut mir Leid, Schwarzwälder Kirsch ist aus”
Herr: „Macht ja nichts. Bitte bringen Sie mir dann ein Kännchen Tee und zwei Stück Schwarzwälder Kirschtorte!”
Kellner, etwas lauter: „Leider haben wir keine Schwarzwälder Kirschtorte mehr. Wir haben davon heute schon alles verkauft.”
Herr: „Ach, das ist nicht so schlimm. Bitte bringen Sie mir dann ein Kännchen Kakao und zwei Stücke Schwarzwälder Kirschtorte!”
Kellner, der nun völlig aus der Haut fährt: „Aus, ich sagte, aus! Es gibt keine Schwarzwälderkirschtorte mehr!”
Herr: „Verstehe! Dann bringen Sie mir eben nur zwei Stück Schwarzwälder Kirschtorte!”

Oberkellner zu Kellner: „Was hat denn eigentlich der Gast von Tisch 8 ins Beschwerdebuch geschrieben?”
Kellner: „Nichts, er hat nur sein Kotelett reingeklebt!”

Kellner zu Gast: „Wünschen der Herr Weiß- oder Rotwein zum Menü?”
Gast: „Mir ist das völlig egal, ich bin farbenblind!”

Kellner zu Gast: „Haben Sie noch einen Wunsch mein Herr?”
Gast: Ja, bitte bringen Sie mir etwas Geld, damit ich zahlen kann!”

Gast beschwert sich : „Früher waren die Portionen hier aber viel größer als heute!”
Ober beschwichtigend: „Das meinen Sie nur, mein Herr! Wir haben nur inzwischen das Lokal vergrößert!”

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Zzzebra
Zzzebra
Mellvil
Mellvil