LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Die Sinne täuschen

Ein echt witziges und verblüffendes Experiment ist das, was kürzlich mein bester Freund Michael Green mit mir anstellte. "Wetten, dass du einen Apfel nicht von einer Karotte oder von Sellerie unterscheiden kannst?" forderte er mich heraus. "Witzbold!" sagte ich, "die schmecken doch ganz unterschiedlich!" Aber er hat die Wette doch gewonnen. Probiere es doch auch einmal mit deinen Freunden.

Du brauchst: 1 Apfel, 1 Sellerieknolle, 1 Karotte, 1 Tuch zum Verbinden der Augen, 1 Wäscheklammer für die Nase

Putze die Karotte, schäle die Sellerieknolle und den Apfel und schneide alle drei in gleich große Würfelchen. Der Erste lässt sich die Augen verbinden und klemmt sich die Wäscheklammer auf die Nase. Lege ihm einen der Würfel auf die Zunge und er muss erraten, was er isst. Und tatsächlich: Kaum jemand kann definieren, was er da im Mund hat. Gelächter ist bei diesem Experiment vorprogrammiert. Warum aber können wir so unterschiedliche Sachen nicht unterscheiden?

Unsere Zunge erkennt nur Süßes, Salziges, Saures und Bitteres, in diesem Fall kann sie uns nicht helfen. Der Geruchssinn ist durch die Klammer auf der Nase ausgeschaltet und die Augen durch das Tuch. Keiner unserer Sinne kann uns also sagen, was wir essen. Wir haben es sogar mit einer Zwiebel probiert. Nicht mal die Zwiebel konnten wir von dem Apfel unterscheiden. Wir haben dann doch noch etwas zum Unterscheiden der Lebensmittel gefunden: das eine ist fester, das andere weicher zu kauen, aber das musst du deinen Freunden ja nicht gleich verraten.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Spielotti
Mellvil
Zzzebra
Mellvil
Mellvil
Mellvil