LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Dashiki

In Westafrika tragen viele Männer ein Dashiki. Das ist ein weites, buntes Gewand, das so lang sein kann wie ein Kleid, oder es wird wie ein Hemd zur Hose getragen. In manchen Städten in Ghana kann man sein Dashiki auf offener Straße bei einem Schneider bestellen, und er näht es, während man darauf wartet.

Zu Großvaters letztem Geburtstag habe ich ihm ein Dashiki selbstgemacht. Eigentlich war es ganz leicht, schwierig fand ich nur die Nähte. Wenn man darin keine Übung hat, braucht man zum Nähen nämlich viel Geduld... Vielleicht hast du Glück, und jemand zeigt dir, wie man eine Nähmaschine benutzt.

Du brauchst: ein Stück Stoff von 90 cm x 120 cm Größe, ein Lineal oder Maßband, Schere, Nadel und Faden

Lege den Stoff ausgebreitet vor dich. Wenn du einen gemusterten Stoff verwendest, sollte er mit der schönen Seite nach oben liegen. Die langen Seiten gehören nach links und rechts, die kurzen Seiten nach oben und unten. Falte jetzt den Stoff einmal in der Mitte, indem du ihn von oben nach unten umschlägst. Dann faltest du ihn noch einmal in der Mitte, indem du ihn von rechts nach links umschlägst. So liegen vier Lagen Stoff übereinander. Die gemusterte Seite ist jetzt innen.

An der Ecke rechts oben schneidest du einen Viertelkreis von etwa 10 cm heraus. Wenn du den Stoff später auseinander faltest, wirst du dort die runde Öffnung für den Halsausschnitt sehen. Aber zunächst musst du noch unten links ein Stück Stoff herausschneiden, damit die Form der Ärmel entsteht.

So, nun kannst du den Stoff einmal auseinander falten. In der Mitte vom Halsausschnitt machst du in der oberen Lage Stoff noch einen kleinen Schnitt mit der Schere, damit der Kopf von deinem Großvater – oder wer immer das Hemd tragen soll – auch wirklich hindurch passt.

Was jetzt vor dir liegt, sieht fast schon aus wie ein Dashiki, oder? Aber natürlich musst du erst mal die Seitennähte schließen, bevor du dein Hemd tragen oder verschenken kannst. Wenn du viel Zeit und Geduld hast oder gut mit der Nähmaschine umgehen kannst, ist es am besten, wenn du zusätzlich alle Ränder umsäumst. Das bedeutet, du nähst mit kleinen Zickzackstichen um jeden Stoffrand drum herum, so dass er nicht ausfransen kann. Aber pass auf, dass du nicht versehentlich irgendwelche Öffnungen zunähst!

Wenn du mit dem Nähen fertig bist, krempelst du den fertigen Dashiki um, so dass die schöne Seite des Stoffs wieder außen ist. Toll, oder? Großvater sieht jedenfalls in seinem Dashiki mächtig prächtig aus!

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop